RSD Reiseservice – Wie vorteilhaft die Angebote wirklich sind. Reiseschnäppchen oder Kaffefahrt?

So ziemlich alle Abonnenten der Magazine „Stern“, „ZEIT“, „ADAC Magazin“, „Tagesspiegel“ oder „Spiegel“, dürften im Laufe der letzten Monate über die Werbebeilagen des Reiseanbieters RSD Reiseservice GmbH (www.treue-vorteile.de) gestolpert sein.

Wir haben viele Anfragen zu diesem Thema erhalten und haben uns dieses Treueprogramm daher einmal genauer angesehen.

RSD Treuevorteil für Magazin Abonnenten

Das Einlösen des Treue Vorteils ist denkbar simpel. Auf den Broschüren der RSD GmbH ist ein Vorteilscode aufgedruckt, der den Abonnenten exklusiven Zugang zu einem aktuellen Reiseangebot auf der Internetseite des Veranstalters ermöglicht. Die Preise der verschiedenen Reisen bewegen sich zwischen 129 € und 149 €. Dafür erhalten die Vorteilskunden Reisen mit einer Dauer von 3 bis 9 Tagen. Ziele sind unter anderem Kapadokien in der Türkei oder die Ägais in Griechenland.

Bereits auf den ersten Blick erscheinen die Angebote verdächtig günstig. Ob es sich aber um ein echtes Schnäppchen oder nur um einen Lockpreis handelt, ist schwer ersichtlich. Auch besticht die Internetseite des Anbieters nicht unbedingt durch Infomationsfülle.

Inhaber der Webseite ist die Reise Service Deutschland GmbH aus München, die auch über verschiedene andere Vertriebskanäle ihre Reisen anbietet. Da sie dies allerdings schon seit einigen Jahren tun, haben sich mittlerweile viele Menschen gefunden, die in Foren und Bewertungsportalen ihre Meinungen über die RSD Reiseservice GmbH teilen.

Erfahrungsberichte zu RSD Reisen

Sogar große Tageszeitungen wie die Frankfurter Allgemeine hatten sich dem Reiseveranstalter schon angenommen. Das Ergebnis fällt ähnlich sachlich, aber nicht durchweg negativ aus.

Egal ob Bildungsreise, Familien- oder Pärchenreise. Eine Reise der RSD GmbH geht nach Berichten der Teilnehmer wohl immer auch mit Verkaufsveranstaltungen einher. Anders als bei den berüchtigten Kaffefahrten der Busunternehmen werden hier dann zwar nicht in einem schummrigen Gasthof Heizdecken und Kochgeschirr verramscht, sondern diverse Basare und Kunsthandwerkmärkte angefahren. Das Konzept, den Reisenden zu wenig überlegten Spontankäufen zu verleiten ist aber ähnlich. Gefeit ist davor nur, wer mit eiserner Disziplin ausharrt, während den Mitreisenden überteuerte China Waren als regionales Kunsthandwerk angedreht werden. Aufgrund dieser Verkaufsfahrten haben sich die Urlaubsreisen der RSD mittlerweile auch den zweifelhaften Beinamen „Butterflüge“ verdient.

Die aufgebuchten Besichtigungstouren oder Vorteilspakete für Eintrittspreise und Halbpension im Hotel, kosten dann aber schnell mehr als die ursprüngliche Reise. Auch ist in Erfahrungsberichten immer wieder zu lesen, dass gezielte Ausflugsfahrten zu Souvenirmärkten und bestimmten Händlern zum Tagesprogramm gehören. Dass unnötige Kosten im Urlaubsland entstehen kann also nur vermieden werden, wenn man sich auch von überteuertem Schmuck, Lederwaren, Teppichen und Dienstleistungen fern hält.

Selbst die wenigen postiven Erfahrungsberichte, gehen von einer drei mal höheren Endsumme aus, als im Angebot angegeben. Die Reisekosten pro Person würden sich dann also auf rund 400,- € belaufen. Und für diesen Preis bekommt man auch anderswo günstigen Pauschalurlaub.

Dringend aufpassen sollte man außerdem:

  • Mit dem Betrag der ersten Rechnung. Sollte hier ein anderer Betrag als im Angebot gefordert werden, darf man das nicht hinnehmen, auch wenn es sich nur um 12 % des Reisepreises handelt.
  • Keine Aufbuchungen und Zusatzoptionen wahrnehmen. Vergleichbare Dienstleistungen wie Tagestouren oder zusätzliche Verpflegung sind hier in der Regel teurer als gewöhnlich und können den Preis der Reise exorbitant in die Höhe treiben.
  • Die Verkaufsveranstaltungen muss man zwar mitmachen, aber es gibt keinen Kaufzwang. Nutzen sie ihre wirtschaftliche Freiheit und kaufen sie nichts, was sie nicht wirklich mit nach Hause nehmen möchten.
  • Abreiseort und Hotel. Der Veranstalter versucht durch die Änderung des Abreiseortes und der Hotels Geld zu sparen. Wenn eine solche Änderung bekannt wird und nicht rechtzeitig Widerspruch erhoben wird, muss man diese Änderungen anstandslos in Kauf nehmen. Die Anreise zum weit entlegenen Flughafen findet dann allerdings auf eigene Kosten des Reisenden statt. Also Vorsicht!

Keine Abzocke aber auch kein Rundum Sorglos Schnäppchen

Fazit: Die Reisen der RSD sind nichts für Jeden. Wer sehr genügsam und flexibel genug ist, ein anderes Hotel oder einen anderen Flughafen für An- oder Abreise zu nutzen (ohne sich selbst darüber zu ärgern), kann bei der RSD Reiseservice durchaus ein Schnäppchen landen. Von jeglichen Zusatzangeboten des Veranstalters, wie Ausflugspakete und geführten Touren, ist allerdings abzuraten. Wer im Urlaub viele Ausflüge und Freizeitangebote nutzen möchte, sollte also von vorneherein überlegen, ob das Angebot eines anderen Veranstalters nicht unterm Strich günstiger ist. Im Zweifel bleiben einem sogar noch die Verkaufsveranstaltungen erspart.

In jedem Fall sollte man von den Angeboten der RSD Reiseservice nicht zuviel erwarten. Im Angebot enthalten ist wirklich nur das Nötigste. Wer damit zufrieden ist, ist auch nicht so leicht zu enttäuschen. Denn am Ende ist immer noch das Wichtigste, dass man sich hinterher nicht wünscht zuhause geblieben zu sein.

Frohen Urlaub 2015. Wo auch immer sie buchen.

Ihre Treueprofis

Alle Flughäfen – alle Ziele: Online buchen und richtig sparen!

http://www.check-und-flieg.de/




47 Gedanken zu „RSD Reiseservice – Wie vorteilhaft die Angebote wirklich sind. Reiseschnäppchen oder Kaffefahrt?

  • 20. April 2015 um 9:43
    Permalink

    Ich habe über die LVZ auch eine Werbebeilage von RSD bekommen. Das Angebot 129€ Türkei
    macht beim mehrmaligen Durchlesen und dem gleichzeitigen Einschalten des Gehirns sehr nachdenklich. Ich bin zu dem Fazit gekommen das dieses Angebot an Unverschämtheit nicht zu übertreffen ist.

    Antwort
    • 4. Januar 2017 um 22:49
      Permalink

      Wie kann man das beurteilen ohne es mitgemacht zu haben ??

      meine frau und ich machen es am 17.jan. 17 und freuen uns darauf.
      Am schluss bleibt eine erlebniss…egal welches…..und das ist positiv.

      gruss erich

      Antwort
  • 4. Juli 2015 um 15:34
    Permalink

    ich habe mehrere fragen 1. ich bin 100 % schwehrbehindert (bein amputiert ) 2. ich habe ein B im ausweiss ( bekleidperson ) ist die frei? 3. nimmt ihr solche Personen überhaupt mit ?

    Antwort
    • 17. Juli 2015 um 13:59
      Permalink

      Wir sind nicht der Anbieter der Aktion! Wie auch schon bei früheren Kommentaren angemerkt handelt es sich nur um einen Bericht ÜBER den RSD Reiseservice.

      Antwort
  • 29. August 2015 um 20:54
    Permalink

    Habe heute als Leser der Bergischen Morgenpost ein Angebot für eine 8 tägige Studienreise nach Maroko erhalten.
    Peis 199,- statt 1099,- EUR
    Nebenkosten von 139,- für Eintrittsgelder und Abendbufett.
    Flughafenzuschlag z.B. 80.-EUR ab Köln.
    Saisonzuschlag im Nov. zwischen 120- 180.- EUR.
    Was ist davon zu halten?
    Dank für eine ehrliche Stellungnahme!

    Antwort
    • 2. September 2015 um 6:10
      Permalink

      Wie auch im Artikel beschrieben, muss man wohl davon ausgehen, dass das Angebot nicht überragend günstig ist. Bleibt man beim Basisangebot ohne jede Zusatzleistung, ist das sicher ein Schnäppchen. Sobald man aber beginnt Zuschläge und weitere Kosten einzuberechnen, relativiert sich die Sache schnell wieder. Vergleichbare Angebote finden Sie wahrscheinlich auch an anderer Stelle.

      Antwort
  • 17. September 2015 um 18:08
    Permalink

    Habe heute über bonprix ein Angebot für eine 7-tägige Studienreise Türkei/Rhodos plus eine Woche Erholung im 5-Sterne-Luxushotel an der Ägäisküste zum Preis von 129,00 € erhalten. Nach Rücksprache und Zubuchung Kultur- und Genußpaket sowie Einzelzimmerzuschlag soll die Reise vom 28.10.-11.11.2015 nun 509,00 € koste. Was ist davon zu halten.

    Antwort
    • 17. September 2015 um 20:28
      Permalink

      Wenn ein Angebot eine so starke Preissteigerung nach sich zieht, sollte man sie besser immer mit Vorsicht genießen.
      Vermutlich finden Sie ein ähnliche gutes oder besseres Angebot auch in einem der anderen großen Reiseportale.

      Antwort
  • 7. November 2015 um 14:20
    Permalink

    Ich habe die in der Reiseeinladung angegebene Webadresse eingegeben und bekomme diese
    Antwort:

    Es wurden keine mit Ihrer Suchanfrage – http://www.treue-vorteile.de/tvdigit18444 – übereinstimmenden Dokumente gefunden.

    Vorschläge:

    Achten Sie darauf, dass alle Wörter richtig geschrieben sind.
    Probieren Sie es mit anderen Suchbegriffen.
    Probieren Sie es mit allgemeineren Suchbegriffen.

    Was ist davon zu halten?

    Antwort
    • 7. November 2015 um 16:57
      Permalink

      Die Seite unter dem Link ist hier problemlos zu erreichen. Welchen Browser verwenden Sie?

      Antwort
  • 29. Juni 2016 um 16:31
    Permalink

    Ist es ein Schnäppchen eine Reise von RSD Reisen zu buchen,
    8 Tage 5 Sterne Studienreise Zypern im April 2017
    Flug, Halbpension mit Ausflügen insgesamt für 450€ zu buchen???

    Vielen Dank im Voraus
    Angelika Hoge

    Antwort
    • 30. Juni 2016 um 8:33
      Permalink

      Bei dem RSD Angebot wird leider kein Hotel genannt, nur die Kategorie 4-5*. Die Ausflüge kosten insgesamt weniger als 130,- € und in den Erfahrungsberichten werden die Exkursionen teilweise auch stark bemängelt. Ähnliche Angebote gibt es auch stets auf dem regulären Markt, z.B. schon für 437,- € all inklusive bei Expedia. Das bedeutet nicht dass die RSD Reise schlecht sein muss, aber ein besonders günstiges Schnäppchen ist es mit Sicherheit nicht.

      Antwort
      • 17. August 2016 um 16:25
        Permalink

        Finger weg von RSD . die arbeiten genau wie Mafia. In Marokko zum besipiel. haben mit türkischen Partner 4 türkischen laden in Marokko gebaut ( Shmock, leder, Teppisch unsw ) UM Gäste dort zu bringen und viel geld zu gewinnen.
        Sogar Türkische Reiseleiter die keine Ahnung über Marokko Kultur haben, werden in Marokko gebracht als Reiseleiter extra um türkische Ware in ihren türkischen laden zu verkaufen. und das in Marokko.
        Es läuft in MAROKKO klage gegen RSD wegen betrugerei . von Marokkanische Reiseleitung Verbände, Handwerk Verwände, einheimliche Bazars.
        das ist rein übles teuer kaffefahrt und sie schaden damit tourismus von Marokko.
        Finger weg von Rsd egal wo ihr hinfährt. ihr werdet nur abgezogt..

        Antwort
        • 25. Juni 2018 um 16:45
          Permalink

          Das ist ja Quatsch. RSD hat sicherlich nicht in Marokko gebaut um dort Gästen dort was zu verkaufen. Auch wenn RSD seine Reisen auch durch Verkaufsveranstaltungen finanziert, kommt das meinst dem Gast zugute, der dafür die Reise günstig bekommt. Oft kaufen die Gäste auf den Veranstaltungen gar nichts und die wo es doch tun, wissen genau was Sie wollen.

          Antwort
  • 24. August 2016 um 16:34
    Permalink

    Bei RSD-Reisen öffnet sich der Hinweis auf die Zertifizierung vom TÜV-Süd nicht. Gleichzeitig steht auf der Internetseite https://www.rsd-reisen.de/reiseangebote/flugreisen/#rs „von uns für Sie geprüft !“. Ist die Zertifizierung garnicht vom TÜV-Süd ? Die letzten Kundenbewertungen sind aus dem Jahr 2015.

    Antwort
  • 28. August 2016 um 10:40
    Permalink

    Ich habe ein Angebot für eine RSD Reise nach Benalmadena, Hotel Holyday World Resort für 399 € erhalten. Falls ich am 29.4.2017 fliege, käme noch mal 200 € und vom Flughafen Düsseldorf noch mal 50 € dazu. Das Ausflugspaket kostet 199 €. Also zusammengefasst 850 €.
    Enthalten ist Halbpension und Junior Suite. Kann man das als Schnäppchen bezeichnen, da man angeblich 600 € spart ?

    Danke für Ihre Antwort und freundliche Grüße

    Karin Kuhtz

    Antwort
    • 3. Dezember 2016 um 14:39
      Permalink

      Wir haben bei RSD eineRundreise gebucht mit einer Woche fünf Sterne Urlaub. Diese Türkei Reise hat mit dazubuchen im Oktober 2015 achthundert EURO gekostet. Im Juli 16 waren im 5 Sterne AL mit Flug und Tranfer für Sage und Schreib für 479 EURO zu haben. Ich frage mich, wie RDS Reisen mit dieser Masche noch Kunden gewinnt ?

      Antwort
  • 15. Januar 2017 um 0:35
    Permalink

    Wir haben einige RSD Reisen äusserst sehr zufriedenstellend erlebt: niedrige Preise, tolle Programme und Bustouren, gute Hotels mit Service! Wir fliegen wieder mit RSD!
    Unverständlich sind uns daher die Nörgler!!

    Antwort
  • 20. Januar 2017 um 14:46
    Permalink

    Wir sind vor einem Jahr in Dubai gewesen mit dem Angebot Hilton Sharjah und Fairmont the Palm. Alles hat so geklappt, wie vorher beschrieben und wir sind natürlich auch im Teppichladen, Leder- und Schmuckgeschäft gewesen. Man muss ja nicht kaufen. Die Reise war so günstig, dass wir für uns beide soviel gezahlt haben, wie von anderen Veranstaltern pro Person. Sicherlich kommt man auch günstig nach Dubai und in ein Hotel, hat aber noch keine Rundreise. Im übrigen sind wir vor Jahren mit einem renommierten Unternehmen in China gewesen – mit Rundreise – uns sind auch dort im: Seiden-, Jade-, Perlen- und Teppichgeschäft gewesen und in anderen Bazaren, wo man sich vor „Geschäftemachern“ in Acht nehmen musste. Also, wir waren mit dem Preis-/Leistungsverhältnis sehr zufrieden von RSD sehr zufrieden.

    Antwort
    • 9. Februar 2018 um 15:34
      Permalink

      Wir haben auch diese Reise Feb. 2017 gemacht mit Badeurlaub in Fujairah, war alles o.k. wir sind Weltenbummler und können es beurteilen

      Antwort
  • 16. Mai 2017 um 8:42
    Permalink

    Bei solchen Angeboten sollte man in jedem Fall genau hinschauen, aber sicherlich gibt es in diesem Bereich auch Angebote, die genau das Halten, was versprochen wurde.

    Antwort
  • 11. Juni 2017 um 0:45
    Permalink

    Bei den ganzen Kommentaren wurde eines ganz und gar vergessen: Wenn RSD Reisen so billig anbietet, was bleibt dann nach Abzug der Kosten für Verwaltung und den Veranstalter noch für das Personal, den Hotelier oder den Busfahrer usw. übrig???
    Denkt mal einer daran?
    Jeder will für wenig Geld verreisen und erwartet dann aber das er vor Ort wie ein König behandelt wird. Da stimmt was im Ganzen nicht, das sollte man sich mal überlegen!

    Antwort
    • 25. Juni 2018 um 16:50
      Permalink

      Wer aufmerksam gelesen hat, wird feststellen, so billig sind die Reisen letzten Endes oft nicht, doch stimmt oft das Preis-Leistungsverhältnis. Manchmal wird bei vergleichbaren Preisen etwas mehr geboten.
      Warum ich mir Gedenken über Kosten für Verwaltung und Veranstalter machen soll, ist mir schleierhaft. Das kann mir doch eigentlich egal sein. Doch bei den letztlich zu anderen Anbietern vergleichbaren Preisen, da sehe ich auch keine Unstimmigkeit.

      Antwort
  • 29. August 2017 um 18:57
    Permalink

    Ich habe noch beim „Ab in den Urlaub“-Portal von Unister in der Nachsaison Ende September 2014 für 2 Wochen Rhodos-Stadt 641,-€/Person mit Halbpension gebucht. Das Flugzeug ging um 9.00 Uhr von Tegel.
    Ein Jahr später ein Angebot von RSD für eine 15-Tage-Reise in die Türkei im November 2015 mit 1 wöchiger Rundreise zu allen möglichen historischen Orten (Ephesus und auch Pamukkale) und davon 2 Tage auf Rhodos und 1 Woche Badeurlaub in einem schönen weitläufigen Resort mit Hallenbad und Strand bei Kusadasi für 99,-€ ab Berlin-Schönefeld.
    Mit dem Zuschlag für Halbpension pro Person während der Rundreise von 99€ und während der Verlängerungswoche von 129€ und 5€ für die Mineralwasserpauschale im Bus haben wir 2 Wochen interessanten und tollen Urlaub erlebt. Und die Hotels auf der Rundreise waren wirklich super.
    Und das für knapp 350€. Natürlich kostet es den einen oder anderen € fürs Sammeltaxi in die Kreisstadt und auf dem Basar.
    Vorm Abflug in der Wartezeit noch Angebote vom Reisebüro gecheckt. Da gab es zwar auch für 350€ Türkei-Reisen sogar mit AI – aber da gluckt man an einem Ort fest oft weit weg der Zivilisation. Aber ich will ja möglichst viel sehen. Somit war es ein akzeptables Angebot, denn Lederwaren, Teppiche oder Schmuck muss man weder kaufen noch sich auf Verkaufsgespräche einlassen. Ich würde es sofort wieder tun – aber derzeit nicht Türkei, vielleicht Marokko.

    Antwort
  • 14. Oktober 2017 um 19:05
    Permalink

    Ich schreibe meine Kritik schon vor Antritt der Reise, da ich mich seit Erhalt der Reiseunterlagen frage, wie man eine Reise so unprofessionell planen kann und dann auch nichts unternimmt, um eine Optimierung herbeizuführen. Wir wollen Ende Oktober für eine Woche nach Abu Dhabai/Dubai. Dass An- und Abreisetage als Reisetage gelten, die nicht vorrangig der Erholung dienen, ist uns bekannt. Spannend wird es aber, wenn wie bei dieser Reise sowohl bei der Hin- als auch bei der Rückreise aufgrund merkwürdiger Planungen eigentlich jeweils zwei Tage verloren gehen.

    Gebucht sind eigentlich sechs Nächte: Die erste Nacht im Hotel kann man aber nicht nutzen, da wir voraussichtlich erst gegen 7 Uhr im Hotel ankommen werden. Für die letzte Nacht der Reise hat man dann aber kein Hotel, sondern muss sich die Nacht auf dem Flughafen um die Ohren schlagen, um dann 5:20 Uhr mit dem Flieger zu starten.

    Es wäre viel sinnvoller gewesen, die Reise so zu bauen, dass am Ankunftstag das Hotel tatsächlich erst am Nachmittag bezogen wird und dafür die letzte Nacht noch im Hotel verbracht werden kann! Dank der Planung von RSD Reise Service werden wir am Vortag der Abreise gegen Mittag das Hotel verlassen müssen, um dann deutlich mehr als 24 Stunden ohne Schlafmöglichkeit auszukommen. Von acht Urlaubstagen bleiben eigentlich nur viereinhalb Erholungstage. Keine gute Werbung für ein Reiseunternehmen!

    Leider wurde trotz mehrfacher Nachfrage nichts unternommen, um die Fehlplanung zu korrigieren. Telefonisch ist auch niemand erreichbar. Fazit: Unsere Vorfreude auf die Reise ist im Keller, am liebsten würden wir stornieren…

    Mein Tipp: Hände weg!

    Antwort
  • 13. November 2017 um 9:49
    Permalink

    1 x und n i e wieder ! Renommierte Flugesellschaft = wurde auf dem Rollfeld abgefertigt..Sog. Verpflegung = undiskutabel ! Ankunft im Hotel in Marokko nachts um 2.00 Uhr !
    Hotels zum Teil dreckig und man war nicht unbedingt willkommen; die Getraenke wurden schnell
    abkassiert, als man noch beim Essen sass… Der Bus war ziemlich alt und sah entsprechend aus.
    Vor Ort wurden bewusst falsche Auskuenfte durch den sog. Reiseleiter erteilt – dieser war mehr
    “ Verkaeufer “ als Reiseleiter… Die doch ziemlich betagte “ LUXUS-Anlage“ durfte man nicht naeher
    betrachten; ueberall nagte der Zahn der Zeit. 2 Tage lang wurde Rasen gemaeht; das nennt man auch
    noch Ruhe und Erholung ! Die LUXUS-Anlage lag 13 km ausserhalb von Marrakesch und der Shuttel-Bus kostete auch noch extra – und fuhr nicht mal bis zum Gaklermarkt / Medina.. und.. und ..und ..
    Vergesst die “ Angebote “ vom RSD und macht mit Eurem fGeld wirklich U R L A U B .
    Solch einen Mist ( Sch..) haben wir als “ Viel-Riesende“ noch nicht erlebt. Lsst die Finger davon !!!

    Antwort
  • 27. November 2017 um 9:46
    Permalink

    nach den gelesenen diversen reiseeindrücken bin ich s e h r gespannt, wie unsere bevorstehende nordzypernreise im dezember 17 abläuft.ist der veranstalter nbk- tourist in antalya und die Flug Gesellschaft freebird bekannt?

    Antwort
  • 16. Dezember 2017 um 23:55
    Permalink

    Ich und meine beste Freundin haben unsere alljährliche Woche Urlaub ohne Mann und Kinder dieses Jahr in Kreta verbracht, gebucht über RSD. Es hat und wieder mal sehr gut gefallen, denn letztes Jahr waren wir in Zypern, auch mit RSD.
    Ausser dass die Hotels keine 4 und 5 Sterne sind, war sonst alles schön geplant und organisiert.
    Das ist aber auch nur meine Meinung. Denn wir hatten furchtbare Mitreisende – grimmige Gesichter, immer auf der Suche nach dem Hacken bei der Reise. Wieso können wir nicht einfach mal die Zeit genießen, bei bis zu 18 Grad Sonne im Dezember? Dem einen war es zu viel Bewegung undKultur, dem anderen war es nicht zu professionell genug,der dritte damit beschäftigt, immer den gleichen Platz im Bus zu bekommen, der vierte rechnet andauernd, damit er ja das meiste rausholt, für möglichst wenig Geld..selbst die noch so angagierten Reiseleiter verlieren dabei die Nerven und fragen sich, ob wir im Kindergarten sind. Da fragt man sich wie bewerten denn die Einheimischen uns,ihre Gäste, denn der Gast ist König, solange er sich wie ein Gast benimmt. Ansonsten ist es für alle das beste, bei nicht vorhandener Toleranz und Flexibilität, zu hause zu bleiben.
    Wir verreisen wieder mit RSD,das tolle Reiseteam macht die Reise aus, und die Reise ist das Ziel.

    Antwort
  • 20. Januar 2018 um 19:18
    Permalink

    Hallo;
    wir finden es schon interessant, welche Ansprüche teilweise an solch eine Schnäppchenreise von RSD gestellt werden. Nach nunmehr genau 49 RSD-Reisen haben wir solch großartige Rundreise-Urlaube erlebt, die wir uns mit anderen Reiseanbietern niemals hätten leisten können. Na klar summieren sich die Zusatzangebote schnell, wenn man denn Alles buchen will. Wir haben bei allen 49 Touren noch NIEMALS von den Zusatzangeboten wie „Kultur- und Genusspaket“ oder Halbpension oder Mittagessen zugebucht, sondern ausschließlich den Grundpreis bezahlt ( maximal einen Flughafenzuschlag). Wir nutzen RSD nur in der wirklich günstigen Vor- und Nachsaison sprich: Nov bis Jan, denn da macht es ja Sinn, nach Marokko, Nordzypern, (bis EgoWahn vorrangig Türkei), oder wie gerade jetzt auf Kreta zu buchen. Es ist doch herrlich, bei derzeit 19Grad Schattentemperatur hier auf Kreta zu sein, anstatt in unserem heimatlichen Erzgebirge jetzt Schnee zu schippen!
    Also: Frühjahr bis Herbst im klimaerträglichen D bleiben, denn im Sommer bei 45 Grad im Schatten möchte ich nicht in den oben genannten Ländern schwitzen.
    Unbelehrbare mögen lieber RSD meiden, sonst habe ich keine freie Buchung mehr😜

    Antwort
  • 26. Januar 2018 um 9:02
    Permalink

    Ich habe im November 2017 an einer sogenannten 8-tägigen 5-Sterne Studienreise nach Kreta teilgenommen und bei dem Preis keine sonderlichen Erwartungen gehegt. Doch weit gefehlt. Der Direktflug schien speziell für RSD-Reisende gebucht zu sein. Alles toll organisiert und durchgetaktet. Prima Reiseleitung, beste Unterbringung. Sogar am Tag der Abreise morgens um 2.30 Uhr noch ein kleines Frühstück.
    Die ersten 3 Tage wunderschön. Vetrauen in den Reiseveranstalter war aufgebaut. Der Hammer kam am 4. und 5. Tag der Reise.
    Laut Reiseunterlagen stand am 4. Tag ein Besuch „einer traditionellen Teppichknüpferei“ an. Nichts dergleichen…ein Teppichhandel mit in China hergestellter Ware…total überzogene Preise schön aussehender Teppiche. Ich sollte eigentlich vorgewarnt sein, denn am 5. Tag stand laut Reiseprogramm der Besuch in einem „Schmuck- und Lederatelier“ an. Im Reise Programm stand dazu:“Die große Handwerkstradition Kretas führt uns dann in ein Schmuck- und in ein Lederatelier“.
    Das hatte nun wirklich nur den Anschein von kretischer Handwerkstradition, es war ein Handel mit sonstwo auf der Welt hergestellten Waren. Ich war vom großen Angebot geblendet und kam im Schmuckhandel der Firma HSHB Diamandi Jewels unter die hartnäckigen Fittiche von Frau Helena Derye…hatte naiv wie ich war, Interesse für einen breiten Goldring gezeigt. Dann schaltete sich noch ein Herr ein, der mir als Verkaufsleiter vorgestellt wurde und dieser zeigte mir einen Diamantring und pries ihn als Geldanlage für 15.000 Euro an. Er war mir zu schmal und zu teuer…schnell eine Skizze vom angeblichen Verkaufsleiter zu Papier gebracht, breiter, so könne er mir nach Deutschland für 11.500 Euro nachgeliefert werden. 500 Euro habe ich angezahlt, viele Papiere unterschrieben, 11.000 Euro in Deutschland angekommen überwiesen, am 13.12.2017 erfolgte die Lieferung. Es war der gleiche, nicht der breitere Ring. Langsam dämmerte mir über den Tisch gezogen worden zu sein. Ein deutscher Juwelier erstellte mir am 17.1.2018 eine Expertise. Das Ergebnis war niederschmetternd:
    Wiederbeschaffungswert 3.714 Euro für ein und denselben Ring.
    Ich hatte das 3-fache bezahlt. Das nennt man Wucher und Betrug und es ist völlig unverständlich, dass RSD seine Reisenden solchen Machenschaften aussetzt. RSD tut jetzt unwissend.
    Nun habe ich alle Register gezogen den Kauf rückgängig zu machen. Ob mich RSD dabei unterstützt? Wir werden es sehen.
    Thomas Castan

    Antwort
    • 10. März 2018 um 11:04
      Permalink

      Würde mich interessieren wie es weitergeht mit der Rückabwicklung. Habe ähnliches Problem.
      mfg
      Gert Reinhardt

      Antwort
    • 25. Juli 2018 um 0:59
      Permalink

      Guten Tag, ich schaue mir das gleiche Kreta-Angebot an und irgendwie lockt mich es an.
      Meine Frage: ist es vom Reiseablauf möglich, zu solchen Verkaufsveranstaltungen gar nicht zu fahren und lieber im Hotel / im Ort zu bleiben? Ich vermute, der Guide bzw. der Reiseveranstalter kann mich dazu nicht zwingen, oder?
      Oder sind diese Verkaufsstationen immer unterwegs von einem Hotel zum anderen, so dass man quasi gezwungen ist, mitzufahren?
      Danke für Ihre Antwort!
      Jana

      Antwort
    • 16. August 2018 um 17:28
      Permalink

      Hallo Thomas,
      bin auch im Clinch mit Diamandi Jewels. Ich habe die Kopie der berühmten minoischen Biene (siehe Museum in Heralion) gekauft. Wie meinstens derr Fall ist, hat man nicht das ganze Geld sofort in der Tasche, es wird mit Karte bzw. in Raten bezahlt.
      Kurz und gut, die Biene wurde im März 2018 erworben und ich habe das Stück erst jetzt erhalten. Mir scheint es, dass ich einen grob verarbeitete Kopie erhalten habe und nicht das Stück,das ich seinerzeit auf Kreta gesehen und erworben habe.
      Und dies habe ich auch an Diamandi mitgeteilt. Sie sind ganz böse geworden und bangen um die letzte Rate. Ich wurde sofort mit Mahnung und Rechtsabteilung gedroht.
      Was für Register muss man ziehen um den Kauf rückgängig zu machen?
      Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du mich unterstützen würdest. Besser gesagt „wie könnte uns unterstützen. Siehe MItteliung von Gerd Reinhardt vom 10. März 2018.

      Schöne Grüße
      Eloisa Giancoli Tironi

      P.S.: Diese Nachricht werde ich in Kopie auch an Gerd Reinhardt schicken

      Antwort
      • 19. August 2018 um 16:36
        Permalink

        Hallo Eloisa
        Der Schmuck den wir gekauft haben war 200 % überteuert. Wir schulden denen noch rund 4.000.-EUR
        Zunächst kamen nur Mahnungen per Mail.
        Neuerdings außergerichtliche Mahnungen per Brief. Die letzte mit dem Hinweis „letzte außergerichtliche Mahnung “ per Brief.
        Ich werde nicht bezahlen und lasse es auf „gerichtliche“ Mahnungen ankommen. Auch danach werde ich nicht bezahlen. Ich lasse es auf einen Richterspruch ankommen. Den Richter möchte ich gerne kennenlernen welcher diesen Wucher auch noch unterstützt.
        Klage auf Ruckanwicklung lasse ich mir noch offen. Die Aussicht auf Erfolg könnte gut sein. Insbesondere wenn mehrere sich zusammentun um gemeinsam zu klagen.
        Hast du den Schmuck schon von einem vereidigten Sachverständigen schätzen lassen?
        Ich habe das als erstes gemacht. Diese Schätzung haben die Banditen natürlich nicht anerkannt. Ich denke dass dies mein Trumpf ist wenn es darauf ankommt.
        LG GR

        Antwort
        • 20. August 2018 um 13:20
          Permalink

          Hallo Gerhard,
          ich freue mich, das mein Kommentar Wirkung gezeigt hat. Wenn wir uns zusammen tun haben wir mehr Chance Diamandi Jewels entgegenzutreten.

          Es gibt auch Beschwerden unter
          https://de.reclabox.com/beschwerde/153890-rsd-reise-service-deutschland-kirchheim-bei-muenchen-abzocke-im-schmuckverkauf

          Die Verbraucherzentrale riet mich Kontakt aufzunehmen mit dem

          EUROPÄISCHEN VERBRAUCHERZENTRUM DEUTSCHLAND
          c/o Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz e.V.
          Bahnhofplatz 3 77694 Kehl
          Tel. 07851- 99148-0
          FAx 07851-99148-11
          Email info@cec-zev.eu

          Auf der Webseite (bitte googgleln) haben sie ein Beschwerdeformular
          https://www.evz.de/de/fragen-und-beschwerden/beschwerde-bei-uns-einreichen/beschwerdeformular/

          und die Liste der Unterlagen, die mitgeschickt werden sollen.

          Ich habe den Schmuck noch nicht schätzen lassen. Meinetwegen hat Diamandi Jewels mir eine grob verarbeitet Kopie zu geschickt und nicht was ich auf Kreta gesehen habe. So wie er verarbeitet ist, kann jeder Laie sehen, dass das Stück nicht den Wert hat, der verlangt wird. Natürlich wenn es darauf kommt, werde ich das Stück auch offiziell schätzen lassen. Dann wird es mehr auf das Innenleben (ob die Materialien stimmen) des Stücks gehen.

          Am Freitag habe ich von Diamandi Jewels per Email eine Kopie vom Kaufvertrag, Originalabzug. Nur auf diesem Abzug stehen auf der Rückseite die Geschäftsbedingungen. Obwohl ich auch eine Kopie dieser Bedingungen erhalten haben sollte, sind sie auf der Rückseite der Rosakopie nicht vorhanden. Auf diesen Bedingungen steht jedoch, dass die Ware Eigentum von Diamandi Jewels bleibt, bis sie ausbezahlt ist.

          Warum will Diamandi ihr Eigentum nicht zurück nehmen? Ich habe meine Bereitschaft den Schmuck zurück zu schicken, sobald das schon einbezahlte Geld auf meinem Konto liegt. Ist es nicht „vernünftig“? Anstatt dessen verlangen sie die letzte Rate und drohen mit Mahnungen.

          Sind deine Mahnungen mit Enschreibbrief angekommen? Sonst haben die Emails juristisch mehr Bedeutung.

          Ich werde auf dem Beschwerdeformular des Europäischen Verbraucherzentrums den Sachverhalt ausführlich beschreiben. Dann schicke ich dir eine Kopie. Wir bleiben auf jeden Fall in Verbindung.

          Mit den besten Grüßen

          Eloisa Giancoli Tironi

          Antwort
        • 4. September 2018 um 14:34
          Permalink

          Hallo Gerhard,

          Leider funktioniert deine Email-Adresse nicht. Ich habe mehrmals versucht, auch heute nach meiner Rückkehr aus Lille. Bitte, gib mir eine andere Lösung.
          Viele Grüße Eloisa

          Antwort
  • 2. April 2018 um 12:19
    Permalink

    Wir haben den laut Ausschreibung in der ADAC Mitgliederzeitschrift “ 8 Tage 5-Sterne-Luxus-Urlaub Abu Dhabi & Dubai“ + 1 Woche Verlängerung in Ras Al Khaimah vom 09.03.2018 – 15:.3.2018 gebucht.
    An- und Abreise sind eine Tortur. Wären uns die Flugdaten, wie bei anderen Anbietern üblich, vor dem Flug bekannt gewesen, hätten wir nicht gebucht. Die Flüge gehen über Istanbul mit Wartezeiten, nach knapp 15-stündiger Anreise wurden wir früh morgens vom Flughafen Dubai noch in ca. 2-stündiger Fahrt zum Hotel nach Abu Dhabi gebracht. Die angekündigten 2 Nächte in Abu Dhabi entpuppten sich also als 1 Nacht, wir sind morgens zur Frühstückszeit im Hotel angekommen. Bei der Abreise wird man abends gegen 23:00 Uhr vom Hotel abgeholt, muss aber bereits um 12:00 Uhr mittags auschecken. Wir haben deshalb für 1 weiteren Tag auf eigene Kosten ein Zimmer gemietet. Auf dem Flughafen Dubai verbringt man so 5 Stunden bis zum Abflug.
    Die für die Rundreise angekündigten Hotels waren in Ordnung, ein Highlight war natürlich das Waldorf Astoria. Möchte man auf der Rundreise zusätzlich zu dem von zu Hause aus bereits gebuchten Entdeckerpaket mehr sehen, müssen zusätzliche Ausflüge gebucht werden, so kommt man leicht auf Zusatzkosten von 600,00 €/Person. Das auf solchen Rundreisen übliche „Verkaufspaket“ Teppich, Schmuck, Leder verlangt Resistenz und kostet Zeit und Nerven.
    Die angebotene Verlängerungswoche im 4 Sterne Al Hamra Village Golf & Beach Resort im Standardzimmer mit „atemberaubender Aussicht“ (Ausschreibungstext) kann nicht empfohlen werden. Kleine Zimmer ohne Balkon. Woher die 4 Sterne kommen ist mir ein Rätsel. Wir haben deshalb upgegraded und sind mit deutlichen Mehrkosten in die Al Hamra Residence umgezogen. Fazit: Die Intransparenz hat System, wer lange Wartezeiten auf Flughäfen und aufdringliche Verkaufsveranstaltungen schätzt, ist bei diesem Reiseanbieter gut aufgehoben.

    Antwort
  • 17. April 2018 um 5:39
    Permalink

    Haben mit RSD die selbe Reise gebucht auch den selben Zeitpunkt.Sind aber im Al Hamra Golf und Beach Ressort geblieben .Was ich sehr bereue.Haben festgestellt dass die Schränke geöffnet werden und kontrolliert wird ob wir Essen aus dem Supermarkt deponiert haben.Als wir nach dem schwimmen uns im Bad fertig machten und das leise klopfen des Pagen nicht hörten ,hat er sich die Tür selber geöffnet und stand mitten im Zimmer um meinem unbekleideten Mann die Broschüre in der Schublade mit dem Menüvorschlägen zu zeigen.Auch werden jetzt 5.-€ Taxe pro Tag verlangt. Von den Preisen der Getränke ganz zu schweigen.Eine kleine Dose Cola 6 EUR und Kl. Wasser 4 EUR, schon der Hammer.Wir werden dieses Land nicht mehr bereisen ,auch wegen den Massen der Russ. Touristen die sich am Frühstückstisch die Teller und Badetaschen für die Strandgänge vollstopfen.Da geh ich doch lieber wieder in ein Reisebüro und lass mich beraten als sowas hier .

    Antwort
  • 9. Mai 2018 um 20:51
    Permalink

    Bekannte von mir haben eine solche Reise mitgemacht und waren sehr positiv überrascht.
    350 EUR pro Person für 8 Tage Flugreise nach Zypern inkl. reichhaltigen Frühstücksbüffet. Es gab keine Zusatzkosten!
    Die Reise wäre zu einer früheren Zeit bereits zu 150 EUR pro Person möglich gewesen.
    Zuschläge auf Reisen zu „besseren Zeiten“ sind allgemein üblich.
    Man hätte auch Halbpension zubuchen können, aber sie haben das Essen immer auf den Ausflügen gekauft.
    Ein Hotel war sogar ziemlich neu, direkt am Strand. Viele Ausflüge inklusive!
    Es gab eine Verkaufsveranstaltung – Teppiche – aber mir ist nicht bekannt, dass meine Bekannten sich gedrängt gefühlt haben, irgend etwas zu kaufen. Haben sie auch nicht.
    Sie hatten keine großen Erwartungen – aber für das wenige Geld eine tolle Reise erlebt!
    Ich denke, sie würden es jederzeit wieder machen.
    Haken war für sie keiner dran.

    Antwort
  • 11. Juni 2018 um 17:45
    Permalink

    RSD Reisen sind Kaffeefahrten der übelsten Art und Weise. In den Verkaufsveranstaltungen wird mit allen psychologischen Tricks gearbeitet.
    Am besten Sie lassen alle Scheckkarten, Kreditkarten, Ausweise im Hoteltresor wenn eine Verkaufsveranstaltung bevorsteht.

    Antwort
  • 14. Juni 2018 um 14:23
    Permalink

    Wir hatten 2 mal nach einer Anzeige in der ADAC-Zeitung eine Reise für 2 Personen gebucht bei RSD:
    1. Marokko-Rundreise für 249 EURO pro Person am 24.5.2017
    2. Abu Dhabi & Dubai Reise für 399,- € +65,- € Flughafenzuschlag. Gebucht am 5.6.2018, 2 Stunden nach Erhalt des Angebotes.
    Bei beiden Buchungen wurden wir einige Tage später angerufen, uns wurde mitgeteilt, diese Reise sei ausgebucht. Uns wurden Alternativvorschläge gemacht, diese Alternativen waren allerdings alle mindestens 150 € teurer als die gebuchten Reisen. Deshalb haben wir beide Alternativen abgelehnt. —
    Auf der Homepage der RSD standen bei beiden Reisen nach dem Anruf der RSD die von uns ausgesuchten Reisen noch weiter im Angebot. – Die Abu Dhabi & Dubai Reise steht noch jetzt – nach der Absage von RSD- für 399,- € im Internet.
    Fazit: RSD bietet Reisen scheinbar preisgünstige Reisen an, will diese preiswerten Reisen jedoch gar nicht verkaufen, sondern will nur teurere Reisen verkaufen.
    Ich kann nur jedem abraten, bei RSD zu buchen.

    Antwort
  • 2. September 2018 um 16:38
    Permalink

    Ich habe für FTI als Reiseleiter gearbeitet und bedauere es
    FTI übergibt die Gäste an Meeting Point Agentur in Marrakech
    Am Tag der Ankunft werden die Gäste in verschiedenen Räume gesammelt und abgezockt
    In einer kurzen Besprechung werden die Gäste ängstlich gemacht wenn sie auf eigene Faust was unternehmen.Es gibt keine Sicherheit bekommen die Touristen gesagt bekommen
    Also sie müssen ein Paquet bei dem Reiseleiter kaufen und immer bei ihm bleiben
    Das Paquet enthält 5 Mittagseen Besuch einer Familie in Fez für eine Teezeremonie eine 30 mn Kutschfahrt in Marrakech und Besichtigung von Majorelle Garten
    Das Paquet kostet 130 Euro
    Eine Verschämtheit
    Der Gastgeber für Teeceremonie in Fes bekommt 2 Euro pro Gast die Agentur kassiert 30 Euro pro Personne
    Das Essen in den Restaurant kostet 4 Euro und man kann wählen die Agentur kassiert 15 Euro dh 75 Euro
    Die kutschfahrt kostet 10 Euro für 4 Personnen die Agentur kassiert aber 30 Euro pro Personne
    Besichtigung von Majorelle Garten kostet 7 Euro die Agentur kassiert dafür 15 Euro pro Personne
    Lassen Sie sich nicht überreden und nicht abgezockt werden
    Ich arbeite nicht mehr für diese Agentur solang sie die Gäste betrügt und abzockt

    Antwort
  • 4. September 2018 um 16:25
    Permalink

    Hallo Eloisia
    Versuche mal über diese:
    Remstal.Leckortung(at)t-online.de
    LGG

    Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.