Pink Lady Treueprogramm – Hervorragende Prämien für das Sammeln von Pink Lady „PINKS“ Punkten

Pink Lady Treueprogramm

Bei dem Pink Lady Treueprogramm handelt es sich um eine bisher wenig beachtete Treuepromotion in Deutschland. Das ist aufgrund der hohen Verbreitung der bekannten Apfel Marke „Pink Lady“ umso verwunderlicher, denn auch die Prämien sind gut ausgewählt und dürften so manches Kundenherz höher schlagen lassen.

Achtung! Update der Redaktion vom 04.05.2017:
Mittlerweile benötigen die Kunden deutlich mehr Punkte für jede Prämie.
Eine neue Version der Prämienübersicht im Pink Lady Club Shop, wird in Kürze hier bei Treueprogramm.com erscheinen.

Ablauf des Pink Lady PrämienprogrammsPink Lady Sammelpunkte

Um am Pink Lady Treueprogramm teilzunehmen, musste man in der Vergangenheit die Pinks, das sind die kleinen Sticker mit dem Herz-Logo von Pink Lady sammeln. Heute ist das aber alles etwas einfacher. Man muss lediglich den Einheitscode von der Verpackung ablesen und sobald man sich als Kunde auf der Aktionsseite registriert hat, kann man auch gleich mit seinen gesammelten Punkte im Pink Lady Webshop einkaufen gehen.

Weitere Vorteile im Pink Lady Treueprogramm

Zusätzlich zum Punkteerwerb über den Kauf von Pink Lady Äpfeln können die virtuellen Pinks auch durch Gewinnspiele, das Einstellen von Rezepten oder Aktivität in der Pink Lady Community verdient werden. Außerdem können Mitglieder im Pink Lady Club Freunde werben und erhalten für jede erfolgreiche Werbung 5 Pink Lady Punkte gutgeschrieben. Unser Pink Lady Sponsor Code ist beispielsweise: 02B08B

Pink Lady Prämien im Überblick

Fazit zur Pink Lady Aktion

Es handelt sich bei dem Pink Lady Prämienprogramm um eine ernstzunehmende Treueaktion mit soliden Prämien. Die Gesamtersparnis für alle Produkte beträgt sagenhafte 763,66 Euro. Sie sehen also, es lässt sich einiges sparen wenn man den Pink Lady Äpfeln und dem Pinks Club treu bleibt.


11 Gedanken zu „Pink Lady Treueprogramm – Hervorragende Prämien für das Sammeln von Pink Lady „PINKS“ Punkten

  • 25. Januar 2016 um 9:21
    Permalink

    Ich verstehe sehr gut, dass das Treueprogramm von Pink Lady wenig Beachtung findet.
    Prämien aus dem Katalog sind nicht verfügbar, so auch die Kitchen Aid.
    Auf Nachfrage sicherte man zu sich um weitere Küchenmaschinen zu bemühen.
    Bis heute ist da nichts passiert.
    Einzig die Anzahl der Prämienpunkte hat sich jetzt von 2275 auf 3000 erhöht.
    Und das für eine Prämie die laut Katalog nicht verfügbar ist.
    Da die Bestände der Treuepunkte bei Pink Lady vorliegen, drängt sich hier der Verdacht auf,
    dass sich hinter der Erhöhung der Punkte ein System zu Grunde liegt.

    Antwort
    • 26. Januar 2016 um 10:09
      Permalink

      Möglicherweise wurden aber auch wegen der schlechten Resonanz nicht ausreichend Prämien nachbestellt. In der Regel kann man sich auf Zusagen wie die Beschaffung von Ersatzprämien verlassen, auch wenn es leider manchmal sehr lange dauert. Unbedingt dranbleiben!

      Antwort
      • 26. Januar 2016 um 13:23
        Permalink

        Was ist das für ein Vorgehen, bei einer laufenden Treuprämienaktion die Prämienpunkte zu erhöhen? Und das nach und nach bei allen Artikeln aus dem Prämienangebot. Schlechte Resonanz kann doch wohl nicht der Grund dafür sein.
        Ich persönlich fühle mich mehr oder weniger veräppelt und werde an dieser zweifelhaften Aktion nicht „dranbleiben“.

        Antwort
        • 26. Januar 2016 um 19:50
          Permalink

          Also wenn Sie die Punkte für eine Prämie gesammelt haben und eine Zusage erhalten haben, wäre es doch schade die Punkte verfallen zu lassen.

          Antwort
  • 19. Januar 2017 um 15:11
    Permalink

    Ich verstehe Ralf sehr gut.
    Die Prämien werden trotz „dranbleiben“ einfach nicht verschickt.
    Zusagen ausserhalb von „wir bemühen uns“ werden nicht gemacht – keine Versprechen, keine Zusagen.
    So sieht Ralf’s Text für mich auch aus – es wurde keine Zusage gemacht, sondern eben kurz danach der Prämienpreis erhöht, womit man nachher gesagt wird, dass man eben nicht genug Punkte hatte, und somit keine Küchenmaschine bestellt wurde (obwohl angesichts der gesammelten Prämienpunkte abzusehen war, dass auf den „Toppreis“ gespart wird).

    Antwort
    • 19. Januar 2017 um 15:16
      Permalink

      3E7BU3q$CtKJ exp: 09/2018
      3E7@l4RVisfg exp: 09/2018

      Antwort
  • 29. Januar 2017 um 17:31
    Permalink

    Ich bin noch nicht lange dabei. Habe erst durch Zufall gemerkt das man Punkte sammeln kann.
    Es ist allerdings manchmal sehr schwer den Code zu lesen. Dann hat man ihn endlich eingegeben, dann muß man noch das Datum eingeben, drückt auf einlösen……… Code nicht lesbar. Ist schon nervig wenn man wie wir wöchendlich ca.10-15 Äpfel kauft.

    Antwort
  • 18. März 2017 um 10:06
    Permalink

    Hallo Astrid, das Datum ist nicht notwendig, man kann einfach nur den Code eingeben und -sofern natürlich lesbar- wird der pink gutgeschrieben. Zumindest erspare ich mir alle zusätzlichen Informationen.

    Ich würde mich freuen, wenn in dem ursprünglichen Artikel eine Aktualisierung zu den Punkten und Prämien erfolgt. Oder darauf hingewiesen wird, dass jetzt bspw. 102 pinks für einen Ofenhandschuh oder ein Steakmesser notwendig sind… steht m. E. in keinem Verhältnis mehr zu dem Aufwand…

    Antwort
  • 20. April 2017 um 16:36
    Permalink

    Ich bin auch erst seit kurzem dabei, weil ich vorher die Kleber wie bei Bananen oder Ananas einfach entfernt habe, ohne drunter zu schauen. Wenn man bedenkt, dass 1Apfel um die 0,50€ kostet, die Codes nach 6 Monaten ersatzlos verfallen sind und man täglich nur ein bestimmtes Kontingend an Codes eingeben darf UND den Kassenbon aufheben muss, also nix mit Codes von Marktäpfeln….da macht man sich schon so seine Gedanken.
    Die Prämien im Shop sind, bis auf die besagte Küchenmaschine zu 3000 Punkten, recht uninteressant, da meines Erachtens völlig überteuert! 102 Punkte für 1Topflappen…dafür muss ich erst für 51€! Äpfel essen!!
    Wenn es diese Küchenmaschine nun aber gar nicht gibt, wo das Punkte sammeln dafür in der kurzen Zeit ja fast unmöglich ist, stelle ich mir jetzt auch die Frage, ob es sich dabei nicht um Nepp und Datensammeln (Adressdaten) im großen Stil handelt. Sollte ich jedenfalls unerwünschte Reklame in den nächsten Monaten bekommen, werde ich es zur Anzeige bringen und kann das nur jedem anderen ebenfalls empfehlen.

    Antwort
  • 5. Mai 2017 um 13:33
    Permalink

    Ich habe mich wegen der Aussicht auf kleine Gimmicks für wenige Punkte angemeldet. So wie oben aufgezählt gibt es die aber nicht mehr. Jetzt sind deutlich mehr Sammelpunkte notwendig:

    102 für einen Ofenhandschuh oder ein (nicht verfügbares) Steakmesser
    114 für einen Tortenheber oder 6 Cupcake-Förmchen
    120 für einen Teigroller oder einen Backpinsel
    150 für eine Schürze oder Silikonformen
    216 für ein Schneidebrett
    228 für einen Teigroller
    300 für ein Tischtuch
    1.500 für einen Entsafter
    3.000 für eine Kitchenaid

    20 oder 30 Pink-Lady-Äpfel hätt‘ ich ja gegessen, aber 200? Nee, es gibt noch so viele andere leckere Sorten!

    Antwort
  • 22. Juni 2017 um 11:19
    Permalink

    Ich habe aufgrund der vorherigen Prämien angefangen zu sammeln.
    Nun sind die Prämien erst mit einer sehr hohen Anzahl der Punkte möglich.
    Es lohnt sich schlichtweg nicht…

    Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.